Bauhäuslerin Gertrud Arndt

teppich bauhaus gertrud arndt

Noch bis zum 22. April 2013 zeigt das Bauhaus Archiv textile und fotografische Arbeiten der Bauhäuslerin Gertrud Arndt.

Unter dem Titel „Eigentlich wollte ich ja Architektin werden…“ präsentiert die bisher umfangreichste Ausstellung über Gertrud Arndt Werke der Weberin und Fotografin, die zwischen 1923 bis 1931 entstanden sind. Die 1924 bis 1927 am Bauhaus ausgebildete Textilspezialistin wurde ab Ende der 1970er Jahre durch ihre zwischen 1929 und 1931 entstandenen Maskenfotos international bekannt.

Neben ihren Maskenfotos, in denen sie sich mit wenigen Hilfsmitteln selbst inszenierte, sind bislang weniger bekannte Personenfotografien, Arbeiten aus dem Vorkurs, Entwürfe für Textilien sowie seltene Web‐ und Knüpfarbeiten ausgestellt. Darunter befinden sich die Pläne für ihren bekanntesten Teppich, der ab 1924 im Direktorzimmer von Walter Gropius lag und heute nicht mehr im Original erhalten ist. Das Zentrum der Schau bildet Arndts Teppich aus dem Jahr 1927, der sich seit 1972 im Besitz des Bauhaus‐Archivs befindet und für die Ausstellungspräsentation aufwendig restauriert wurde.

Begleitprogramm:

bauhaus_spezial
Do, 14.02., 19 Uhr: „Es kommt der neue Photograph“, Einführung in die Fototechnik der 20er und30er Jahre von Markus Hawlik, Eintritt: 3 €/ Mitglieder frei, Anmeldung: visit(at)bauhaus.de

Do, 18.04., 19 Uhr: „Der Bauhaus‐Webstuhl“, Webmeisterin Ilsebill Zintel demonstriert die technischen Möglichkeiten. Eintritt: 3 €/ Mitglieder frei, Anmeldung: visit(at)bauhaus.de

bauhaus_familie
So, 17.02., 11‐14 Uhr: „MASKERADE – Sich wie die Bauhäusler kostümieren“, Workshopteilnahme ab 5 Jahren, Gebühr: Kinder 6 €/ Erw. 9 €, Material 4,50 €.

Das Bauhaus‐Archiv / Museum für Gestaltung in Berlin erforscht und präsentiert Geschichte und Wirkung des Bauhauses (1919‐1933), der bedeutendsten Schule für Architektur, Design und Kunst im 20. Jahrhundert und zeigt Schlüsselwerke aus der weltweit umfangreichsten Sammlung zur Geschichte der Schule und zu allen Aspekten ihrer Arbeit. Als Laboratorium und Diskursplattform befasst sich das Bauhaus‐Archiv mit aktuellen Fragen zeitgenössischer Architektur, Design und Kunst.

Ort:
Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung
Klingelhöferstraße 14
10785 Berlin

Öffnungszeiten:
Mittwoch bis Montag 10-17 Uhr, dienstags geschlossen

Bild:
Künstler: Gertrud Arndt
Titel: Entwurf für einen Teppich (Teppich 1)
Datierung: 1924
Technik/Material: Aquarell und Bleistift auf Papier
Copyright: VG Bild‐Kunst, Bonn 2013
Bildnachweis: Bauhaus‐Archiv Berlin