Beck’s Fashion Experience

becks fashion

Was nicht alles getan wird, um den (schwächelnden) deutschen Bierkonsum zu steigern und dabei immer weiter weg vom Image des biersaufenden Proleten zu kommen, indem man der Champagnerfraktion ein kühles Blondes serviert.
Inmitten der Berliner Modewoche findet am Freitag, den 27. Januar 2006, die nunmehr vierte Beck’s Fashion Experience statt. Im Rahmen einer exklusiven Modenschau im legendären Club E-Werk präsentiert die internationale Biermarke die Kollektionen sieben deutscher Top-Nachwuchsdesigner aus ganz Europa.

Unter den Gewinnern ist auch ein neues Berliner Label namens +Picnic, hinter dem der Designer Daisuke Nagata steht. Er lebt und arbeitet seit 2004 in Berlin. Geboren und aufgewachsen in Japan (Jahrgang 1973), absolvierte er in den 90ern ein Studium am London Institute – Fachrichtung Tailoring und Design. Arbeitserfahrung sammelte er bei einem jungen Designer in der britischen Hauptstadt, bevor er 2002 nach Italien zog, um sein erstes eigenes Label ‘the birth’ zu starten. Seine Mode bezeichnet der Designer als ‘pure & strong’ – auffällig sind die weiten, doch gleichzeitig raffinierten Schnitte und die folkloristisch inspirierten, harmonischen Farbmuster. Seine Entwürfe werden von verschiedenartigster Wolle dominiert. Dieses Jahr rief Daisuke Nagata sein zweites Label +PICNIC ins Leben, welches eine Hommage an den Alltag und den Aufenthalt im Freien ist. Kunden: Apartment/Berlin, Desperado/Tokyo.

Die weiteren Teilnehmer sind Christoph Fröhlich (Antwerpen), Marlis Candinas (Basel), Dean & Tyler (London), Kristina Schmygarjew (Hamburg), Chemena Kamali (London) und Tobias Bodio (Schenkenzell). Fashion-Consulting und Choreografie liegen in den Händen der Designagentur vonRot aus Berlin. Im Sommer wird es die Kollektionen aller Teilnehmer dieser Modenschau auch in der Galeries Lafayette geben.

Ort: E-Werk, Wilhelmstr. 43, Berlin-Mitte
Zeit: 27. Januar 2006, Einlass 21.00 Uhr, Beginn der Modenschau: ca. 22.30 Uhr