bf-Preis 2009

wilhelm braun feldweg föderpreis anne theresia wanders slow fashion

Der Wilhelm Braun-Feldweg Förderpreis für designkritische Texte wird am Montag (30.11.2009) um 19 Uhr zum fünften Mal verliehen. Mit ihm werden Designstudierende und –absolventInnen gefördert, die mit aktuellen Fragestellungen zum Design einen kritischen Beitrag zum Designdiskurs leisten. Der Förderpreis ist mit der Veröffentlichung des Preistextes als Buch dotiert.

An dem diesjährigen Wettbewerb beteiligten sich 36 Designstudierende und –absolventInnen aus elf Hochschulen in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit insgesamt 1700 Seiten Text. Die fünfköpfige Jury zeichnete drei Arbeiten aus:

Je eine Anerkennung erhielten Peter Lasch, Absolvent der Kunsthochschule Berlin-Weißensee, für „Free Design!“ und Jörn Weidenmüller, Universität der Künste Berlin, für „Whole Earth – Ein Katalog der Alternativen“.

Den bf-preis 2009 erhält Anne Theresia Wanders, Kunsthochschule Berlin-Weißensee, für „SLOW FASHION – Alternative Modekonzepte“.

„Die Arbeit beschäftigt sich mit nachhaltigen Konzepten in der Mode. Ohne moralischen Zeigefinger untersucht die Autorin in einer frischen Sprache und unverkrampft die Möglichkeiten alternativer Designarbeit. Fortbildung von Gestaltern und Gestalterinnen in Bezug auf umweltschonendes Design, Open Source und Vernetzung sowie die Sinnfälligkeit von kurzen Wegen in der Herstellung sind ihre wichtigsten Ansatzpunkte.“ (aus der Jurybegründung).

„SLOW FASHION – Alternative Modekonzepte“ erscheint – mit einer Einführung von Ruedi Baur – in der Reihe „Designkritische Texte“ im Schweizer Niggli Verlag. Das Buch wird im Rahmen der Preisverleihung in der Akademie der Künste vorgestellt.

Programm:

Begrüßung:
Dr. Hans Gerhard Hannesen, Präsidialsekretär der Akademie der Künste

5 x bf-preis:
Prof. Anna Berkenbusch, Burg Giebichenstein HKD Halle, Jurymitglied bf-preis

Studium und Designkritik:
Prof. Dr. Walter Scheiffele, Kunsthochschule Berlin-Weißensee/UdK Berlin

Piano! Ma non troppo. (Laudatio):
Prof. Ruedi Baur, Leiter Forschungsinstitut Design2Context an der Zürcher Hochschule der Künste, Zürich

Die Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen dem Berliner Designbüro bf-design (Auslober), dem Internationalen Design Zentrum Berlin und der Akademie der Künste.

Ort:
Akademie der Künste Berlin
Pariser Platz 4
10117 Berlin

Der bf-Preis auf BerlinDesignBlog