Circular Design Forum

nachhaltigkeit design konferenz berlin

Das Internationale Design Zentrum Berlin lädt am 14. Juni zum Circular Design Forum auf den EUREF Campus in Berlin.

Internationale Fachleute geben Einblicke in nachhaltige Gestaltungsansätze, zukunftsweisende Geschäftsmodelle und politische Rahmenbedingungen. In Vorträgen, Panels und Workshops werden nachhaltige Designkonzepte präsentiert, unter anderem aus den Bereichen Bionik und Materialinnovation, Smart City und Mobilität sowie Mode und Textil.

Für das Jahr 2018 hat die Industrienation Deutschland ihre natürlichen Ressourcen rechnerisch bereits am 2. Mai verbraucht. Ab diesem Datum lebt die deutsche Gesellschaft aus Umweltsicht über ihre Verhältnisse. Wie kann Design dazu beitragen, dieser Entwicklung entgegenzusteuern? Wie können bei der Produkt- und Servicegestaltung geschlossene Kreisläufe im Sinne eines Circular Design geschaffen werden? Und wie können umweltschädliche Konsumgewohnheiten überwunden werden?

Dr. Arndt Pechstein (phi360 innovation / Biomimicry Germany) stellt in seiner Keynote Gestaltungsprinzipien vor, die von der Natur inspiriert sind und neue Perspektiven auf Materialkreisläufe ermöglichen. Als Best Practice Beispiel dazu präsentiert Airbus Operations ein innovatives Herstellungsverfahren, das ebenfalls Vorbilder aus der Natur nutzt. Anne Raudaskoski (Ethica) fragt in ihrer Keynote, was sich an den alltäglichen Gewohnheiten und Konsumverhalten ändern muss. Im anschließenden Panel diskutieren Vertreter von RePack und der Berliner Stadtreinigungsbetriebe mit der finnischen Unternehmensberaterin. Ihre Visionen und Strategien für eine zirkuläre Stadt stellen die Berliner Initiativen Circular Berlin und CRCLR House am Nachmittag vor. Im Anschluss zeigen die Gründerinnen von circular.fashion, Kleiderei Hamburg und Upmade zukunftsweisende Alternativen zur schnelllebigen und verschwenderischen Modebranche auf. Mit der Notwendigkeit, in Kreislaufsystemen statt in linearen Modellen zu denken, beschäftigt sich Dr. Leyla Acaroglu (U.N. Champion of the Earth) in ihrer Closing Keynote Circular Systems Design.

Über den Tag verteilt finden mehrere Workshops statt: Von Strategien zur Vermeidung von Meeresmüll (Umweltbundesamt) über ökologische Prinzipien bei der Produkt- und Servicegestaltung (Fraunhofer IZM) bis hin zu einem Workshop, in dem nachhaltige Geschäftsmodelle spielerisch erkundet werden (Circulab). Exkursionen zu verschiedenen Unternehmen auf dem EUREF Campus gewähren darüber hinaus Einblicke in die Bereiche Elektromobilität und Smart City.

Das Circular Design Forum fördert den Wissens- und Erfahrungsaustausch, mit dem Ziel, Innovationsprozesse insbesondere bei kleineren und mittleren Unternehmen anzustoßen. Es bietet Designerinnen und Designern, Designinstitutionen und Unternehmen die Gelegenheit sich kennenzulernen und zu vernetzen – etwa beim BEDA (Bureau of European Design Associations) Ecodesign Network Kickoff oder dem Get-Together im Anschluss an das Konferenzprogramm.

Konferenzbegleitend wird die Wanderausstellung Reconsider Design gezeigt. Die Ausstellung präsentiert 30 gelungene Beispiele für ökologisches Design aus dem Ostseeraum – von Aufklärungs- und Forschungsprojekten bis hin zu Materialstudien und Produkten aus den Bereichen Mobilität oder Mode.

Limitierte Tickets gibt es noch am Registration Desk.

Zeit:
14. Juni, 8:00-18:30 Uhr

Ort:
EUREF-Campus 1-25
10829 Berlin