Das DDR Handbuch

taschenverlag wendemuseum ddr buch

Der TASCHEN Verlag hat mit dem DDR Handbuch ein Sammlungskatalog des Wendemuseums veröffentlicht.

Das Wendemuseum könnte man in Berlin vermuten. Tatsächlich ist es in Kalifornien zu Hause. Ein enzyklopädischer Band zeigt nun auf über 800 Seiten mehr als 2.000 Stücke aus der einzigartigen Sammlung des größten Museums zur DDR in Los Angeles.

Dieses Buch bietet einen umfangreichen Überblick über Alltagsdinge aus der DDR: offizielle Symbole und oppositionelle Ausdrucksformen, Spektakuläres und Alltägliches, Massenproduziertes und Handgemachtes, Witziges und Tragisches. Begleitet werden diese Überreste einer untergegangenen Zeit von kurzen grundlegenden Texten.

Das Bilderbuch bietet zu einem unschlagbaren Preis einen breiten und umfangreichen Blick über die visuelle und materielle Kultur der DDR. Der genaue Blick auf einzelne Kapitel und deren Representativität kann aber – gerade für BerlinDesignBlog – hier und da etwas enttäuschend sein. So bietet das Thema Kunsthandwerk nur etwas Glas und Keramik. Die Sicht bleibt oft auf VEB-Perspektive hängen und vergisst die gestalterischen Persönlichkeiten hinter den Entwürfen. So erfahren wir beispielsweise bei den vielen Grafiken und Illustrationen nie welcher “Künstler” sich dahinter verbirgt. Und damit steht die Frage im Raum: Welches Geschichtsbild wird hier transportiert? Als knallbuntes Bilderbuch macht dieser Reiseführer durch den Alltag der DDR trotzdem viel Spaß.

Das DDR-Handbuch
Justinian Jampol
Flexicover, in Leinen gebunden, mit Leseband, 16,5 x 24 cm, 816 Seiten
ISBN 978-3-8365-6520-2
Mehrsprachige Ausgabe: Deutsch, Englisch
29,99 Euro