Design Art Activism

designtransfer udk berlin 2015

In der Vortragsreihe DESIGN ART ACTIVISM sprechen der Spieleentwickler Paolo Pedercini und der Künstler John Jordan am 14. Januar 2015 über die kreative Gestaltung von Widerstand am Beispiel ihrer Projekte „Molleindustria“ und „The Labofi i“.

Paolo Pedercini ist Spieleentwickler, Künstler und Dozent für Digital Media Production and Experimental Game Design an der School of Art der Carnegie Mellon University in Pittsburgh. Seit 2003 stellt er unter dem Projektnamen „Molleindustria“ provokante Spiele her, in denen es unter anderem um soziale Gerechtigkeit, Umweltschutz, Religion, Arbeit und Entfremdung geht. Die kostenlosen und kurzen Online-Spiele zielen nicht nur auf die Wiederaneignung von Videospielen ab, sondern auch auf eine Radikalisierung der Alltagskultur. Im Kampf gegen die Idiotie der Mainstream-Unterhaltung setzt „Molleindustria“ auf Satire (McDonald’s Videogame) und Provokation (Operation: Pedopriest), aber auch auf theoretische Refl exion (The Free Culture Game) und Kontemplation (Every Day the Same Dream). In seinem Vortrag per Skype wird Paolo Pedercini die Verbindung von digitaler Kunst, Wissenschaft, Game Design, Medienaktivismus und Internet-Volkskunst erläutern.

John Jordan ist langjähriges Mitglied des Kunstaktivisten-Kollektivs „Laboratory of Insurrectionary Imagination“ (The Labofi i) und Mitgründer des globalen Protest-Memes „Clandestine Insurgent Rebel Clown Army“. Er war Co-Direktor der sozialen Künstlergruppe „Platform“ und ist Mitgründer des wiederständischen Aktionskollektivs „Reclaim the Streets“. Von 1994 bis 2003 war er Dozent für Bildende Kunst an der Sheffi eld Hallam University. Gemeinsam mit Isabelle Fremeaux veröffentlichte er 2011 das Buch und den Film „Pfade durch Utopia“, eine Dokumentation utopischer Praxis und eine Entdeckungsreise auf der Suche nach postkapitalistischen Lebensformen. Außerdem ist er Co-Autor der Bücher „We Are Everywhere: the irresistible rise of global anti-capitalism“ (2003) und „A Users Guide to Demanding the Impossible“ (2010). In seinem Vortrag wird es um die kollektive Gestaltung von Ungehorsam am Beispiel von The Labofi i gehen, deren bekannteste Aktionen eine Rebellen-Floßregatta zur Schließung eines Kohlekraftwerks, sowie die Umwandlung von Fahrrädern in Protest-Maschinen während des Klimagipfels in Kopenhagen sind. Derzeit errichtet die Gruppe in der Bretagne eine Kommune mit Bauernhof und Schule für den kreativen Widerstand.

Die Vorträge finden in englischer Sprache statt. Eintritt frei.

Zeit:
Mittwoch, 14. Januar 2015, 19 Uhr

Ort:
designtransfer
Universität der Künste Berlin
Einsteinufer 43-53
10587 Berlin-Charlottenburg