Design in der DDR

ddr gestaltung berlin buch vortrag

Fast 20 Jahre nach dem Ende der DDR widmen der Verband Deutscher Industrie Designer und der Bund Deutscher Grafik-Designer am Mittwoch (4.11.) einen Vortrags- und Diskussionsabend dem DDR-Design mit seinen theoretischen Ansätzen und praktischen Ergebnissen unter dem Titel “Das Beste für den Werktätigen? Design in der DDR – Anspruch und Bilanz”.

Es soll der Frage nach den Besonderheiten des Gestaltungsanspruchs, der Gestaltungspraxis und der produktkulturellen Wirklichkeit in Ostdeutschland zwischen 1949 und 1990 nachgegangen werden. SED- und Staatsführung nahmen allgemein ideologischen und auch unmittelbar praktischen Einfluss auf die gestalterische Entwicklung von Gütern und Kommunikationsmitteln. Andererseits bemühten sich die ostdeutschen Industrieformgestalter und Gebrauchsgrafiker vielfach sehr erfolgreich um eine hohe Qualität.

Hier geht’s zu den Referenten und der Anmeldung.

Zeit:
Mittwoch, 4. November 2009, 18.00 Uhr

Ort:
Babylon Mitte
Rosa-Luxemburg-Str. 30
10178 Berlin

Das Bild zeigt das Das große Lexikon DDR-Design von Günter Höhne erschienen bei Komet.