Eröffnung der Papiermanufaktur

papiermanufaktur dtmb berlin

Das Deutsche Technikmuseum feiert am 14.12.2008 den 25. Jahrestag seiner Eröffnung. Aus diesem Anlass wird die Ausstellung zur Papiertechnik, eine der ältesten Dauerausstellungen des Museums, nach vollständiger Überarbeitung neu eröffnet. Deshalb lädt das Technikmuseum an diesem Tag zu einem weihnachtlichen Fest rund um das Thema Papier ein, das sich vor allem an Familien mit Kindern richtet.

Das Angebot zum Mitfeiern und Mitmachen:
Papier schöpfen, Weihnachtspostkarten gestalten und verschicken, Vorführungen zur Buchbindung und Steindruck, Vorführung einer Versuchspapiermaschine, Mathematisches Sternefalten, Historische Tonträgervorführung der Fred-Frohberg-Stiftung mit Schellackplatten, Papierführungen im Museum, im Archiv und in der Bibliothek, Papierrestaurierung, Papierschöpfen mit Kräutern und Weihnachtsgewürzen sowie Gestaltung von Karten und Lesezeichen. Dazu Informationen zum Thema Papierrecycling und Umweltschutz.

Die neue Dauerausstellung zur Papiertechnik gibt einen kulturgeschichtlichen Überblick, stellt Hand- und Maschinenpapierherstellung gegenüber und thematisiert die Faseraufbereitung. Daneben werden Wasserzeichen aus einer Sammlung der Bundesanstalt für Materialprüfung (BAM) präsentiert, Siebe und Papierprüfgeräte sowie verschiedene Papierobjekte aus den Bereichen kulturelle Nutzung, Kommunikation und Technik gezeigt.
Eine Besonderheit ist mit Sicherheit einer der Prototypen eines japanischen Origami-Raumgleiters, dessen Nachfolger 2010 von der internationalen Raumfahrtstation ISS zur Erde zurückfliegen soll.
Ebenfalls eine Rarität ist das birmanesische Goldschlägerpapier aus Bambus, das als Zwischenschicht bei der Herstellung von Blattgold genutzt wird und eine Herstellungszeit von über 5 Jahren hat.

Zeit:
Sonntag, 14.12.’08, 12-17 Uhr

Ort:
Deutsches Technikmuseum Berlin
Trebbiner Str. 9
10963 Berlin