if communication design award

if communication design award

Ab sofort sind Designer, Unternehmen und Kreative aller Branchen aufgerufen, sich um den iF communication design award 2006 zu bewerben. Bis zum 14. April werden Einreichungen entgegengenommen, die aus den Bereichen digital media, print media, architecture & public spaces, crossmedia oder too good to be true stammen. Auch im studentischen Wettbewerb iF concept award communication, der mit einem Preisgeld von 10.000 Euro, einer der höchstdotierten Nachwuchswettbewerbe weltweit ist, ist die Online-Anmeldung ab sofort möglich.

Im vergangenen Jahr bewarben sich 1.211 Beiträge aus 31 Ländern um das iF Gütesiegel, das einen wichtigen Baustein in den Kreativ-Rankings darstellt: „Der iF communication design award hat sich in noch nicht einmal zwei Jahren als international bedeutender Preis für die Kreativbranche etabliert. Die beeindruckende Zahl und Qualität der Einreichungen, die renommiert und kompetent besetzten Juries und das iF-Know-how sprechen eine deutliche Sprache.
Gabriele Günder, Chefredakteurin der PAGE, bemerkt: „Für PAGE ist der iF award einer der wichtigsten Contests überhaupt. So zählten wir ihn denn auch von Beginn an zu den Wettbewerben, die unserem gestaltungsorientierten PAGE Ranking zugrunde liegen. Mit Freuden beobachteten wir, wie sich seitdem Jahr für Jahr die Qualität der Einsendungen im Bereich Kommunikationsdesign steigerte. Dass diese Kategorie letztendlich zum eigenständigen iF communication design award avancierte, freute uns dabei ganz besonders.“

Der iF communication design award bewegt sich nah am Markt, um stets aktuelle Tendenzen abzubilden: Die Disziplin architecture & public spaces wurde beispielsweise in diesem Jahr auf vielfältige Anregung hin modifiziert, um punktgenaue Kategorisierungen zu bieten.

Ein Novum ist 2006 der von der Deutschen Messe AG erstmals im Rahmen des Wettbewerbs ausgelobte Sonderpreis CeBIT usability award. Er wird unter allen Einsendern in der Disziplin „digital media“ für den Beitrag vergeben, in dem die Benutzerfreundlichkeit und Bedienbarkeit bestmöglich umgesetzt wurde. Der Gewinner wird in die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der CeBIT 2007 eingebunden.