Im Inneren der Apparate

matias bechtold berlin geräte architektur

Das Museum der Dinge in Kreuzberg zeigt in der Ausstellung Im Inneren der Apparate vom 17.11.2012 – 18.02.2013 Objekte von Matias Bechtold.

Der Künstler und Modellbauer Matias Bechtold macht in seinen künstlerischen Arbeiten auf besondere Eigenschaften technischer Gehäuse aufmerksam, indem er das Innere von Apparaten als Lebensraum umdeutet. Wo dieser Innenraum dem normalen Nutzer nur von der Funktion des jeweiligen Gerätes bestimmt zu sein scheint, zeigt Bechtold den Ausschnitt einer anderen Welt. Wir sehen auf einmal nicht mehr eine TV-Rückwand, sondern eine technoide Architektur oder ein Cockpit – und aus einem Handstaubsauger wird ein Raumschiff.

Zumindest für die auf analoger Technik beruhenden Apparate und Geräte, mit denen wir im täglichen Leben vor allem im Haushalt umgehen, ist charakteristisch, dass sie meistens auf eine bestimmte Funktion spezialisiert sind und sich diese Funktion an ihrer äußeren Gestalt ablesen lässt. Doch wie sie diese Funktionen erfüllen: was in ihnen an Technik steckt, wie diese Technik beschaffen ist und aussieht, das geben die äußeren Formen dieser Apparate und Geräte in der Regel nicht preis und lässt sich allenfalls erfahren, wenn man sie öffnet und damit nicht selten beschädigt, wenn nicht sogar zerstört. So sind das Interesse an den Innenräumen der Apparate und Kenntnisse über deren Beschaffenheit gewöhnlich gering. Das Museum der Dinge zeigt diese Ausstellung, um über sie auch einen anderen Blick auf die eigenen Bestände der Sammlung technischer Geräte zu provozieren.

Ort:
Werkbundarchiv – Museum der Dinge
Oranienstraße 25
10999 Berlin

Öffnungszeiten:
Fr – Mo, 12 – 19 Uhr

Eintrittspreis:
5 €, ermäßigt 3 €

Foto: Jürgen Baumann