In der Sprache der Mode

LisaD

Wie entstehen Marken, wer macht sie und wie werden sie kommuniziert? Von Januar bis März 2006 konzentriert sich das Haus am Waldsee mit der Ausstellung In der Sprache der Mode auf diese Fragen und untersucht die Labelgläubigkeit einer exklusiven Konsumwelt. Am kommenden Donnerstag, den 19. Januar beginnt ab 19.30 Uhr mit der Vernissage die Spurensuche nach Begierden, Bekenntnissen und Bedingungen einer glatten Welt des Luxus und der Moden.
Aus unterschiedlichen Perspektiven durchleuchten die beiden österreichischen Künstlerinnen, Lisa D. und Swetlana Heger, die Kunst der Moden im jeweiligen Umfeld: Lisa D. als Designerin und Performerin an den Grenzen der Modeindustrie. Sie erfindet Label, macht aus Billigmarken Haute Couture und hat über zehn Jahre thematische Modenschauen durchgeführt. Swetlana Heger als Konzeptkünstlerin, die das Betriebssystem Kunst mit der harten Wirklichkeit des Marketings konfrontiert. Weltweit gewinnt Heger Giganten der Modeindustrie als Kooperationspartner für ihre künstlerischen Projekte.
Die Ausstellung an der Schnittstelle zwischen Kunst und Wirtschaft stellt zwei souveräne Künstlerinnen einer faszinierenden Kunst- und Modeszene vor, die in Berlin Fuß gefasst hat und weltweit wirkt.

Vernissage : Donnerstag, 19. Januar um 19.30 Uhr
Ausstellungsdauer: 20. Januar bis 26. März 2006 , tgl. 10 – 18 Uhr
Ort: Haus am Waldsee, Argentinische Allee 30, 14163 Berlin
Tel. 030 / 801 89 35