In Grenzen frei

ddr mode berlin ausstellung kunstgewerbemuseum

Das Kunstgewerbemuseum zeigt noch bis zum 13. September ’09 die Ausstellung In Grenzen frei. Mode, Fotografie, Underground in der DDR 1979-89.

Mode in der DDR war nie frei von einer politischen Dimension. Bewegten sich die einen mit ihren Kollektionen in Grenzen frei, so testeten die anderen mit ihren Inszenierungen die Grenzen des Systems aus. Die alternative Mode-Szene in der DDR inszenierte ihr Bedürfnis nach Individualität und Sinnlichkeit und ignorierte die von den beiden staatlichen Handelsketten “HO” und “Konsum” angebotene Jugendmode.

Doch auch für diese war nicht grundsätzlich ein Mangel an Kreativität und Sinnlichkeit charakteristisch. Vielmehr gab es auch hier – innerhalb gewisser Grenzen – Tendenzen, dem Einheitslook Individualität entgegenzusetzen. Ein bekanntes Forum hierfür war die Modezeitschrift “Sibylle”.

Mit der Ausstellung präsentiert das Kunstgewerbemuseum in einer ersten Bestandsaufnahme Mode-Subkultur im Kontext offizieller Mode in der DDR. Rund 150 Aufnahmen bedeutender Fotografen wie Tina Bara, Sibylle Bergemann, Ute und Werner Mahler, Sven Marquardt, Roger Melis, Helga Paris, Robert Paris und Frieda von Wild originale Modellkleider von “Allerleirauh” und “Exquisit”, Videos, Dia-Projektionen und Publikationen veranschaulichen das Thema.

Ort:
Kunstgewerbemuseum
Matthäikirchplatz
10785 Berlin

Zeit:
Di – Fr 10 – 18 Uhr
Sa, So 11 – 18 Uhr

Bildnachweis:
Tina Bara
aus: maud-ines 1989
© Tina Bara