Japanische Plakate – Heute

japanische Plakate heute Ausstellung Kulturforum Potsdamer Platz Kunstbibliothek

Noch bis zum 2. September 07 zeigt die Kunstbibliothek am Kulturforum Potsdamer Platz die Ausstellung Japanische Plakate – Heute.

128 Plakate von 24 Grafikern bieten einen Querschnitt durch zwei Grafikergenerationen: die Generation der Meister und eine Generation der jüngeren Designer.

Die Generation der Meister vereinigt Namen wie Fukuda Shigeo, Tanaka Ikko, Nagai Kazumasa oder Yokoo Tadanori und hatte seit Ende der 1950er Jahre und in den sechziger Jahren Impulse der westeuropäischen und nordamerikanischen Kunst mit japanischer Ästhetik verbunden. Es wurde ein neues Bild von japanischem Graphikdesign international etabliert. Die um 1960 geborenen Grafiker suchen mittels digitaler Entwurfstechniken internationale Bildsprachen mit japanischer Eigenart zu verknüpfen. Japanische Plakate zeichnen sich nicht nur durch ihre hohe drucktechnische Qualität aus. Sie leben vor allem von dem freien und souveränen Umgang mit der Fläche und dem sicheren Gefühl für Rhythmus, für Asymmetrien und Balancen, für Farbe und den Einsatz von Schrift, die selbst Bildzeichen ist. Gemeinsam ist diesen Arbeiten ein hoher künstlerischer Anspruch, der sich ebenso in klarer Komposition und ausgewogener Farbkultur manifestiert sowie in bester drucktechnischer Qualität.

Präsentiert werden Plakate aus den im Jahre 2000 gegründeten DNP Archives of Graphic Design der Dai Nippon Printing Co. Ltd. in Tokyo, die sich um die Förderung und Vermittlung des künstlerischen Plakats in Japan verdient gemacht haben.

Das Bild zeigt Aoba Masuterus “All flesh is grass”, 1998, Offsetdruck 103 x 72,8 cm, Umweltschutzplakat
Foto: DNP Dai Nippon Printing Co., Ltd., Tokyo

Ort: Kunstbibliothek, Matthäikirchplatz 8, 10785 Berlin-Tiergarten

Öffnungszeiten: Di – Fr 10 – 18 Uhr, Sa + So 11 – 18 Uhr, Mo geschlossen