Jugendstil Schmuck

Bröhan Museum Berlin Jugendstil-Schmuck aus Pforzheim Kunstindustrie um 1900 Bröhan Museum Berlin Ausstellung Pforzheimer Jugendstilschmuck 1900

Ab heute bis zum 4. Mai 2008 präsentiert das Bröhan-Museum die Kabinettausstellung Jugendstil-Schmuck aus Pforzheim – Kunstindustrie um 1900. Diese zeigt anhand von etwa 180 Schmuckstücken aus dem Schmuckmuseum Pforzheim sowie umfangreichem Dokumentationsmaterial eine repräsentative Auswahl der wegweisenden deutschen Schmuckproduktion um 1900.

Anders als in Frankreich mit seiner Tradition der hohen Juwelierkunst, die weltweit als vorbildlich galt, konzentrierte sich in Deutschland die Schmuckherstellung zur Zeit des Jugendstils mehr im Manufaktur- und Fabrikbereich. Um 1900 lag das Zentrum der modernen Schmuckherstellung in Pforzheim. Es entstand hier eine Kunstindustrie, die den Bedürfnissen einer breiten Käuferschicht entgegenkam, dabei aber durchaus die Tendenzen der modernen Kunst reflektierte und in serielle Fertigung umsetzte.

Die Ausstellung präsentiert die Herstellung von Schmuck in Guss-, Gravier-, Präge-/Stanz- und Emailliertechniken, die bei der seriellen Produktion von Jugendstil-Schmuck zur Anwendung kamen. An exemplarischen Beispielen kann die historische Rekonstruktion von Jugendstilschmuckstücken anhand der verschiedenen Verfahrenstechniken nachverfolgt werden. Ermöglicht wird dies durch die Kooperation mit dem Deutschen Technikmuseum Berlin, Abteilung Manufakturelle Schmuckproduktion, und der Arbeitsgruppe „Schmuck verbindet“.

Vorführungen der Medaillenherstellung und Führungen durch die Ausstellung finden am Mittwoch, 27. Februar, 5. März, 2. April, sowie Sonntag, 20. April, 4. Mai, jeweils 15.30 bis 17 Uhr statt.

AKTUALISIERUNG (15.4.): Die Ausstellung wird bis zum 15. Juni verlängert.

Ort: Bröhanmuseum, Schloßstr. 1a, 14059 Berlin

Öffnungszeiten: Di bis So von 10 bis 18 Uhr, an allen Feiertagen geöffnet

Einritt: 5,- €, erm. 4,- € (inkl. Eintritt Dauerausstellung), jeden ersten Mittwoch im Monat Eintritt frei