Kampf der Dinge

Deutscher Werkbund Archiv Museum der Dinge Ausstellung Kampf der Dinge Berlin

Ab dem 29. Juni 2007 öffnet das Werkbundarchiv – Museum der Dinge wieder seine Pforten und macht erstmalig den größten Teil seiner Sammlung für Besucher zugänglich. Das 100-jährige Jubiläum des deutschen Werkbundes wurde zum Anlass genommen, um auf ca. 500 qm die außergewöhnlichen Sammlungen des Museums zu präsentieren.

Versprochen wird ein kritischer Blick auf die Entstehungs- und Wirkungsgeschichte des Werkbundes und die Prüfung auf die Zukunftstauglichkeit der Zielsetzungen dieser Reformbewegung in Konfrontation mit der heutigen Produktkultur.

Dabei ist die in Museen übliche Trennung zwischen Schau- und Depoträumen weitgehend aufgegeben worden. Die Besucher sollen den musealen Umgang mit den Sammlungen unmittelbar verfolgen können. Von den Hausgräueln zum gediegenen Hausgerät, von den funktionalen, stummen Dienern zu den Gemütlichkeit ausstrahlenden Nippes-Figuren, vom New Look zur guten Form, vom Vorbilderkanon zum Antidesign.

Die Eröffnung findet am Donnerstag, den 28. Juni 2007 um 19.00 Uhr statt.

!!! Hier !!! gibt es einen Stern-Artikel mit zahlreichen Abbildungen.

Ort:
Werkbundarchiv – Museum der Dinge, Oranienstraße 25, 10999 Berlin

Öffnungszeiten:
Fr, Sa, So, Mo 12.00 – 1 9.00 Uhr

Das Bild zeigt eine Kauri-Muschel, graviert als Reklameobjekt für die Deutsche Werkbund-Ausstellung in Köln 1914.