Korean Tools for a Break

korea design berlin ausstellung

Die Ausstellung Tools for a Break: Korean Crafts & Design im orangelab Berlin zeigt vom 16. bis 30. Mai Designobjekte zur Entspannung.

Shium – Ein einziger Begriff umfasst das gesamte Spektrum der Ausstellung “Tools for a Break: Korean Crafts & Design”: Spielerisch führen über 40 Objekte von 18 südkoreanischen Designern und Kunsthandwerkern die im koreanischen shium enthaltenen Bedeutungsebenen von “sich Ausruhen”, “Innehalten”, eine “physische und spirituelle Erfrischung erfahren” vor Augen. In der Verbindung von visuellen, haptischen und akustischen Reizen wird das in fernöstlichen Kulturen tief verwurzelte Phänomen der bewussten Entspannung vom Alltag und des gegenwärtig immer relevanten Pausierens in der Großstadt offenkundig.

Bereits 2013 thematisierte das National Folk Museum of Korea in einer Ausstellung Tradition und Aktualität des „Pausierens“ in Südkorea. Schon seit langem schlägt sich in Objekten südkoreanischer Designer und Kunsthandwerker das Bewusstsein für Wohlbefinden und Nachhaltigkeit als wichtiges Kriterium ihrer künstlerischen Arbeit nieder. Entschleunigung als Antwort auf den hektischen Alltag der Großstadt gewinnt jedoch zunehmend auch im globalen Kontext an Bedeutung. Die Ausstellung „Tools for a Break: Korean Crafts & Design“ zeigt Möglichkeiten auf, wie das in der Kultur Koreas verankerte Bewusstsein für shium in unserer modernen Lebensform ästhetisch zum Ausdruck kommen kann.

Die Ausstellung ist im Rahmen der Asien Pazifik Wochen 2015 (18. – 29. Mai 2015) zu sehen.

Teilnehmende Künstler: CHUNG Hae Cho, CRAVE Sound (Myung Dan Young), GIO Ki Sang, KANG Ki Ho, KIM Byoungho, KIM Jeong Seob, KIM Jinhee, KIM Sang Woo, LEE Joo Hyun, LEE Sang Woong, LEE Sanghyeok, MIN So Young, PARK Joo Hyung, PARK Ye Yeon, PARK Jai Woo, SEO Jeong Hwa, SHIN Ja Kyung, SONG Seung Yong, Studio Black

Zeit:
16. – 30. Mai 2015
Öffnungszeiten: Mo – Fr, 12 – 19 Uhr, Sa/So 12 – 17 Uhr
Vernissage: 15. Mai 2015, 19 Uhr

Diskussionsabend “Entschleunigung: Über das Pausieren in der Großstadt”: 21. Mai 2015, 18 Uhr
mit
Dr. Silke Claus (Geschäftsführerin, bayern design, München),
Prof. Dr. Günter Figal (Lehrstuhl für Philosophie, Albert-Ludwigs-Universität, Freiburg),
Prof. Hubert Kittel (Lehrstuhl für Produktdesign, Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle),
Dr. Stephan Graf von der Schulenburg (Kurator für Asiatische Kunst, Museum Angewandte Kunst Frankfurt)
Moderation:
Dr. Jutta Dette I Keum Art-Projects

Ort:
Orangelab
Ernst-Reuter-Platz 2
10587 Berlin