Makkink & Bey Wolldeckenlandschaft

helmrinderknecht berlin design galerie ausstellung makkink bey wolldecken 2010

Das niederländische Designstudio Makkink & Bey ist bekannt für seine Designentwürfe, die sich durch eine erzählerische Perspektive auszeichen. Für ihre Ausstellung bei HELMRINDERKNECHT vom 11. September bis 30. Oktober hat das Studio eine dreidimensionale, dörfliche Landschaft mit Wolldecken konzipiert.

Über Wäscheleinen gehängte und gelegte Decken aus feiner Mohair-Wolle bilden mit ihren eingewobenen Mustern die Struktur der Aussenseite eines Hauses oder der das Haus umgebenden Landschaft ab. Wolldecken, wie auch Häuser, bieten den Menschen Schutz und Wärme, sie sind Dach und Hülle. Die Installation ist für die Besucher begeh- und erfahrbar.

Die Fertigung der Wolldecken erfolgte in den Werkstätten des Textilelab des Textielmuseums Tilburg, Niederlande. Alle Decken sind doppelseitig in zwei verschiedenen Farben gewoben. Insgesamt existieren fünf verschiedende Sujets. Jede Wolldecke ist ein Unikat.

Jurgen Bey (1965*) gehört zu den bekanntesten niederländischen Designern. Zusammen mit seiner Frau, der Architektin Rianne Makkink (1964*) führt Bey seit 2002 das Studio Makkink & Bey in Rotterdam. Makking & Bey arbeiten in den Bereichen Produktdesign, Ausstellungsarchitektur, Installationen im öffentlichen Raum und angewandter Kunst. Jurgen Bey lehrt am Royal College of Art in London und wurde 2010 zum Direktor am Sandberg Institut in Amsterdam berufen.

Zeit:
Vernissage: Freitag, 10. September 2010, 18-21 Uhr
Ausstellung: 11. September – 30. Oktober 2010
Öffnungszeiten: Di-Sa, 12-18 Uhr und nach Vereinbarung

Ort:
Helmrinderknecht- Contemporary Design
Linienstrasse 87
10119 Berlin