Mehr als reine Geometrie

hanada simpli-city ausstellung exhibition berlin

Isolde Nagels A trans Pavilion zeigt vom 29.3. – 10.6.’09 die Ausstellung A simpli-city No. 2. Pure Geometry. Randomness von Heike Hanada.

Das zweite Ausstellungsprojekt der Serie “A simpli-city” präsentiert die international anerkannte Architektin und Künstlerin Heike Hanada. Hanada transformiert Zeichnungen und Modelle, die grundlegende räumliche Überlegungen zu ihren beiden prämierten Entwürfen, der Erweiterung der Asplund Bibliothek in Stockholm (2007) und dem internationalen Ideenwettbewerb Four Square House Design Problem / Homage to John Hejduk (2009) – ausgelobt und nominiert von Rafael Moneo – variieren.

In beiden Projekten steht die Untersuchung einfacher geometrischer Prinzipien zwischen Quadrat und Kreis im Vordergrund. Losgelöst von der reinen Geometrie überlagern sich Vorstellungen eines ephemer wahrnehmbaren Raumes und seiner inneren Systeme. Die Frage nach Ornament und Arabeske wird in eine räumliche Dimension gestellt, wobei sich klassische Kategorien wie Figur/Grund oder Rahmen/Objekt auflösen.

Für die Dauer der Ausstellung wird der Pavillon zum erfahrbaren Raummodell zwischen Schlichtheit und Komplexität.

Ort:
A trans Pavilion
Die Hackeschen Höfe Hof III
Rosenthalerstr. 40/41
10178 Berlin-Mitte

Zeit:
Eröffnung:
Samstag, 28. März 2009 um 16 Uhr
Öffnungszeiten:
Do – Sa 14 – 19 Uhr u. n. Vereinbarung
Schaufenster rund um die Uhr