Mit Design die Welt retten?

öko design berlin

Der IDZ Designdiskurs im orangelab bespricht am 18. September Einflussmöglichkeiten und Grenzen des Ecodesign.

Was ist Ecodesign und welche Kriterien gelten dafür? Was motiviert Unternehmen, in ökologisch verträgliche Produkte und Services zu investieren? Wer bestimmt unser Konsumverhalten? Inwieweit fördern oder verhindern Gesetze nachhaltiges Handeln? Drei ausgewählte Preisträger und Nominierte des Bundespreises Ecodesign diskutieren mit dem Publikum Handlungsspielräume und Einflussmöglichkeiten von Design. Holger Hampf von frog design, Lars Krückeberg von GRAFT und Michael Volkmer von Scholz & Volkmer stellen ihre Projekte vor. Moderiert wird die Diskussion von Cornelia Horsch, Direktorin des Internationalen Design Zentrums Berlin.

Podium:
Holger Hampf, Executive Creative Director, frog design, Projekt: Revolver – Personal Wind Turbine
Lars Krückeberg, Architekt, GRAFT, Projekt: Solarkiosk
Michael Volkmer, Geschäftsführer, Scholz & Volkmer, Projekt: Zeit statt Zeug

Moderation:
Cornelia Horsch, Direktorin Internationales Design Zentrum Berlin

Anmeldung unter: http://www.idz.de/de/sites/2939.html

Eintritt:
Frei für Mitglieder des IDZ, 20 Euro für Gäste, 10 Euro für Studierende und ALGII-Empfänger/-innen

Zeit:
Donnerstag, 18. September 2014
Einlass ab 18:30 Uhr, Beginn 19:00 Uhr

Ort:
orangelab
Ernst-Reuter-Platz 2
10587 Berlin

Der IDZ Designdiskurs stellt den fachlichen Austausch und das Gespräch über designrelevante Themen in den Mittelpunkt. Mitglieder des Internationalen Design Zentrum Berlin und Gäste stellen ihre Positionen und Erfahrungen zu ausgewählten Fragestellungen vor und diskutieren diese gemeinsam mit dem Publikum. Im kritischen Diskurs werden unterschiedliche Haltungen und Kenntnisse sichtbar, es werden neue Impulse für ein vertieftes Designverständnis gesetzt und der Austausch innerhalb des IDZ Netzwerkes wird gefördert. Der Designdiskurs ist eine öffentliche Abendveranstaltung und findet mehrmals im Jahr im orangelab statt.