mycs – Möbel online kaufen

sideboard

Die Möbelwelt erlebt einen Umbruch, denn der Online-Handel mit neuen Gestaltungsmöglichkeiten für Kunden boomt. Das Start-up mycs aus Berlin ist vorne mit dabei.

Regale, Schränke und Tische können bei mycs nach eigenen Bedürfnissen konfiguriert werden. BerlinDesignBlog hat’s getestet und ein individuelles Holzregal online gestaltet. Dank eines Online-Konfigurators, in dem Elemente, Farben und Maße direkt ausgewählt werden können, ging das ganz leicht und das Sideboard war schnell an die eigenen Wünschen und räumlichen Gegebenheiten angepasst. Einziges Problem: wer die Wahl hat, hat die Qual. Entwürfe können aber gespeichert werden und stehen so späteren Anpassungen zur Verfügung. Außerdem kann man sich auch beraten lassen und online viele Entwürfe als Inspirationsquelle nutzen. Zur Auswahl stehen die Oberflächen Buche, Eiche, Walnuss als Echtholzfuniere und verschieden Farben. So kommt man einfach zu einem Unikat. Das gewollt minimalistische Ergebnis seht Ihr oben.

Besonders für kleine Zimmer bietet das Baukastenprinzip gute Möglichkeiten der Raumnutzung. Verwendet werden hochwertige Materialien, produziert wird in Europa, gelagert in Polen. Der kostenlose Versand hat problemlos funktioniert und der Aufbau war machbar, denn man ist ja an Ikea geschult. Man kann sich die Möbel aber auch aufbauen lassen. Türen kommen ohne Griffe und funktionieren nach dem “push-to-open”-Prinzip. Tablarverbinder sorgen für die notwendige Standsicherheit. Schubladen sind auch möglich.

Wer lieber zuerst analog und haptisch testen möchte findet in der Friedrichstraße 123 in Berlin-Mitte den mycs-Showroom oder kann sich zumindest Materialproben schicken lassen. Die Anmeldung zum Newsletter bringt einen Rabatt von 30 Euro. Bis Ende Januar gibt es über einen Gutscheincode nochmals 15 Prozent Nachlass. Der Preis ist also heiß.

Nach der Gründung von mycs Mitte 2014 finanzierten Christoph Jung und Kachun To, die sich bei der Unternehmensberatung McKinsey & Company kennengelernt haben, das Unternehmen zunächst selbst, bevor mittlerweile Investoren und der Fördermittelgeber IBB an Bord geholt werden konnten. Der Shop ging Mitte 2015 online. In den ersten sechs Monaten am Markt wurden mehr als 1000 Kunden mit über 2000 Produkten beliefert. Der durchschnittliche Warenkorb-Wert lag bei rund 1000 Euro.

mycs wird übrigens wie “mix” ausgesprochen. Die Aussprache verdeutlicht also das Konzept und die Schreibweise den individuellen Ansatz.

Dieser Beitrag entstand mit freundlicher und pekuniärer Unterstützung durch mycs.