ON-TYPE: Texte zur Typografie

typografie ausstellung bauhaus berlin 2013

Das BauhausArchiv / Museum fur Gestaltung Berlin vermittelt in der interaktiven Ausstellung ON-TYPE: Texte zur Typografie Meilensteine der Typografiegeschichte aus über 100 Jahren.

Dass Schrift nicht gleich Schrift ist, macht diese Ausstellung vom 8. Mai bis zum 5. August 2013 im Berliner Bauhaus Archiv multisensorisch erlebbar. Die interaktive Typografieschau präsentiert Klassiker der Schriftgestaltung des 20. Jahrhunderts, zum Beispiel des Bauhauses oder der Schweizer Typografie, aber auch postmoderne Positionen und aktuelle Beispiele.

Die Sonderausstellung versammelt zentrale Thesen, Manifeste und Standortbestimmungen zur Typografie des 20. Jahrhunderts im deutschsprachigen Raum, zeigt Schriftmuster und Typo Magazine. Vorgestellt werden auch zentrale Protagonisten und wichtige Diskurse der Typografiegeschichte, etwa zur Lesbarkeit, Kleinschreibung oder zu den Folgen der Digitalisierung. In Vitrinen werden wertvolle Originale aus den Bestanden des Bauhaus Archivs und des Mainzer GutenbergMuseums präsentiert. Daruber hinaus können und sollen Reprints von den Tablaren genommen und vor Ort gelesen werden. Infozettel mit Schriftbeispielen und Zitaten zum Mitnehmen erlauben die individuelle Zusammenstellung eines eigenen Katalogs.

Begleitprogramm:

DO, 06.06., 19 Uhr, TYPO TALK – Gespräch über Schrift
Teilnehmer: Lucas de Groot, Friedrich Forssman, Moderation: Katharina Racek
Eintritt: 6 €, ermäßigt 3 € / Mitglieder und Studenten frei.

MI, 24.07., 19 Uhr, Funktioniert Schriftgestaltung heute? Beispiele aus Praxis und Lehre
Gespräch und Präsentation mit Prof. Bernard Stein, Kunsthochschule Kassel, und Studierenden
Eintritt: 6 €, ermäßigt 3 € / Mitglieder und Studenten frei.

Ort:
Bauhaus Archiv / Museum für Gestaltung
Klingelhöferstraße 14
10785 Berlin

Zeit:
8.5. bis zum 5.8. 2013
Täglich außer Di, 10—17 Uhr

Bild:
ON‐TYPE: Texte zur Typografie, Ausstellungszettel zum Mitnehmen für den individuellen Ausstellungskatalog
© ON‐TYPE/Gutenberg‐Museum, Mainz 2012
Foto: Lena Giovanazzi