Phantastiken im Bauhaus Archiv

ausstellung bauhaus archiv berlin lou scheper berkenkamp

Das Bauhaus‐Archiv Berlin widmet dem ungewöhnlichen Lebenswerk der kaum bekannten Bauhäuslerin Lou Scheper‐Berkenkamp vom 31. Oktober 2012 bis zum 14. Januar 2013 eine erste Einzelausstellung.

Die Sonderausstellung „Phantastiken. Die Bauhäuslerin Lou Scheper‐Berkenkamp“ zeigt das Oeuvre der Schülerin von Johannes Itten, Lyonel Feininger und Paul Klee. Lou Scheper‐Berkenkamps Werk lässt sich nicht auf eine einzige Kunstgattung reduzieren. Es umfasst neben Malerei und Zeichnung auch Kinderbücher, literarische Texte, Entwürfe für Oskar Schlemmers Bauhaus‐Bühne und die Farbgestaltung von Innenräumen wie zum Beispiel in der Berliner Philharmonie von Hans Scharoun. Ihre freien künstlerischen Arbeiten bewegen sich zwischen Phantasie und Wirklichkeit, Ironie und Melancholie. Der intelligente Wortwitz Lou Scheper‐Berkenkamps zeigt sich besonders in ihren bunten „Bilderbriefen“, die als ideensprühende Miniaturen aus Text und Bild ihre Freunde faszinierten und in der Ausstellung einen Eindruck von der Persönlichkeit der Künstlerin geben.

Ort:
Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung
Klingelhöferstraße 14
10785 Berlin

Zeit:
Öffnungszeiten:
Mittwoch bis Montag 10-17 Uhr, dienstags geschlossen

Bild:
Ausstellungsplakat mit: Lou Scheper-Berkenkamp. „Zauberer“ (Ausschnitt aus „Amme“ und „Zauberer“, Kostümentwürfe für „Ojdar“). 1928. Nachlass Scheper, Berlin. Foto: Bauhaus-Archiv, Berlin.