pro qm zieht um

Die beste Designbuchhandlung der Stadt pro qm zieht um. Opening Party ist am Sonntag, den 4. Februar 07 ab 18 Uhr im neuen Laden in der Almstadtstraße 48-50, wo am vergangenen Donnerstag bereits die Pulver Fashion Show stattfand. Ab 21 Uhr wird dann im M12 ( Karl-Liebknecht-Straße 13, 10178 Berlin) weitergefeiert.

Seit der Gründung 1999 in der Alten Schönhauser Straße hat sich pro qm international als Fachbuchhandlung und Veranstaltungsort für interdisziplinäre Debatten um Stadt, Architekturtheorie und künstlerische Praxis etabliert. Nun zieht die Buchhandlung zwei Straßen weiter. In unmittelbarer Nähe zum Rosa-Luxemburg-Platz wird das bisherige Programm in großzügiger und konzentrierter Atmosphäre weitergeführt.

Die Einrichtung der neuen Räume in einem Gebäude aus den späten 1920er Jahren vom Büro Hans Poelzig wurde vom Architekturbüro “ifau und Jesko Fezer” konzipiert. Die Gestaltung organisiert den Raum weniger als optimierte Verkaufsfläche, sondern als offenes räumliches Potential für Diskussionen und Bewegungen.

Pro qm wurde 1999 als thematische Buchhandlung von Jesko Fezer, Katja Reichard und Axel John Wieder in einer ehemaligen Metzgerei in der Alten Schönhauser Straße in Berlin-Mitte gegründet. Themenschwerpunkte sind die Stadt und ihre Schnittstellen zu Politik, Pop, Ökonomiekritik, Architektur, Design, Kunst und angrenzenden Theorien. Das Projekt ist interdisziplinär und besteht neben der Buchhandlung in regelmäßigen Veranstaltungen im Laden (u.a. mit Thomas Meinecke, Bernhard Willhelm, Heinz Emigholz, Jutta Koether, Hartmut Häussermann, Regina Bittner, Wolfgang Kil, Jonas Geist, Sabeth Buchmann, Mark E. Smith, Michael Clark, Bruce LaBruce) und Beiträgen für Ausstellungen und Konferenzen.