RETHINK! Gender-Design

design gender ausstellung udk designtransfer 2015

designtransfer präsentiert die Ausstellung BLUE + PINK >>> RETHINK! über Klischees und Perspektiven von Gender im Design.

Nicht nur Menschen, auch Objekte haben ein Geschlecht. Produkte können klug und sensibel gestaltet sein, öfter aber schleichen sich auch Klischees ein: „Design für Frauen“ ist dann pink oder pastellfarben, weich, kuschelig, niedlich. „Design für Männer“ ist hart, metallic, blau, schwarz und technisch. Die Ausstellung BLUE + PINK >>> RETHINK! des international Gender Design Network (iGDN), sowie ausgewählte Projekte von UdK-Studierenden aus dem Seminar Gender Troublers veranschaulichen in vergnüglicher Weise, wie sich Geschlechtervorstellungen – ob bewusst oder unbewusst, stereotyp, spielerisch, ironisch oder kritisch – in Produkten, Zeichen und Bildern manifestieren, die uns tagtäglich umgeben.

International renommierte und junge Designerinnen und Designer zeigen ihre Sicht auf die Welt der Dinge, indem sie alltägliche Gegenstände danach auswählten, ob diese geschlechtersensibel oder -unsensibel gestaltet sind. Dabei durften sie sowohl auf eigene als auch auf von anderen Designern gestaltete Objekte zurückgreifen. Während manche Ausstellungsstücke einen klugen, einfallsreichen oder zeitgemäßen Umgang mit männlich und weiblich konnotierten Zeichenelementen demonstrieren, wirken andere Exponate klischeehaft, rückwärtsgewandt oder gar verletzend.

Beteiligt an dieser ungewöhnlichen Schau haben sich unter anderem Matali Crasset, Alessandro Mendini, Joséphine Choquet, Anthony Dunne, Douglas Young (G.O.D.), Mateo Kries (Vitra Design Museum) und Alexa Lixfeld. Die Ausstellung wurde Ende letzten Jahres erstmals im Jockey Club Innovation Tower in Hong Kong gezeigt und ist vom 27. März bis zum 17. April 2015 bei designxport in Hamburg zu sehen.

Ergänzt wird die Ausstellung durch Exponate, die im UdK-Seminar „Gender Troublers“ unter Leitung der Medienkünstlerin Annie Goh entstanden sind. Ausgehend von einer akademischen Auseinandersetzung mit Feminismus- und Queer-Theorien befassten sich die Studierenden mit unterschiedlichen Aspekten von Gender-Mainstreaming und Geschlechterdarstellungen im digitalen Raum. Gezeigt werden unter anderem Videos, Collagen und hybride Objekte der Studierenden rund um das Thema Gender im Netz, in der Popkultur und der Medienkunst. Von „Selfies“ und „Nippelblitzern“ über alltagskulturelle und mediale Darstellungen von Geschlecht reicht die thematische Bandbreite der Arbeiten bis hin zu Texten von Simone de Beauvoir und Rosalind Miles.

Die Ausstellungseröffnung am 24. April wird begleitet von einem Gender-Design-Talk mit den Design-Forscherinnen Michelle Christensen und Fred Meier-Menzel, sowie der Physikerin Dr. Barbara Sandow; moderiert von Prof. Dr. Uta Brandes, Professorin für Gender & Design an der Köln International School of Design, sowie Vorsitzende des international Gender Design Network (iGDN) und Co-Kuratorin von BLUE + PINK >>> RETHINK! Prof. Uta Brandes wird zur Eröffnung der Ausstellung auch eine vergnügliche Einführung mit anschaulichen Beispielen in das Thema geben.

Zeit:
Freitag, 24. April 2015
17.30 Uhr: Gender-Design-Talk
19 Uhr: Eröffnung der Ausstellung
Ausstellungsdauer:
28. April –15. Mai 2015
Di–Fr, 10–18 Uhr
Feiertage 1. und 14. Mai geschlossen

Ort:
designtransfer
Universität der Künste Berlin
Einsteinufer 43-53
10587 Berlin-Charlottenburg