Uli Richter Retrospektive

uli richter eine berliner modegeschichte retrospektive kunstgewerbemuseum berlin

Ab kommenden Donnerstag (13.9.) zeigt das Kunstgewerbemuseum die Retrospektive Uli Richter – Eine Berliner Modegeschichte – A Berlin Fashion Story.

130 Modellkleider vom sportlichen Ski-Dress bis zur großen Abendrobe dokumentieren das 50-jährige Schaffen des in Potsdam geborenen Berliner Couturiers Uli Richter. Rund 150 Modefotografien, Presseberichte, Videoeinspielungen vertiefen die Werkschau, die erstmals einer breiten Öffentlichkeit das Werk Richters zugänglich macht.

Der Uli Richter-Stil:

Der Name Uli Richter stand für jugendlich-sportliche Mode in exquisitem Farb- und Materialspiel. Sein am amerikanischen Vorbild geschulter Stil traf den Geschmack exklusiver Kundinnen, die sich in seinen Entwürfen bewusst von den oft allzu überladenen Kreationen anderer Berliner Modehäuser abheben wollten. Lieblingskinder jeder Uli Richter Kollektion waren Kostüme und Jackenkleider im farblich perfekt aufeinander abgestimmten Materialmix. Sie bildeten die Grundlage einer jeden Garderobe, in ihnen konnten die Kundinnen rund um die Uhr ihren repräsentativen Pflichten nachkommen.

Zum Aufbau der Ausstellung:

Obere Ausstellungshalle:
In der oberen Ausstellungshalle geben wir einen Überblick über die Entwicklung des Modehauses Uli Richter und präsentieren auf vier Laufstegen eine farblich und thematisch zusammengestellte Auswahl typischer Uli Richter Kreationen. Im Gegensatz zur thematischen Anordnung der Kleider geben die historischen Modefotografien auf dieser Etage einen chronologischen
Überblick über die Entwicklung des Modehauses Uli Richter.
Treppenhaus:
Das verbindende Treppenhaus ist durch die Präsentation von Sonderthemen in den Ausstellungsrundgang integriert. Gezeigt werden Stoffentwürfe, die Uli Richter 1975 nach Werken des Malers Ernst Wilhelm Nay hat fertigenlassen sowie ausgewählte Modelle einer Musterkollektion für die Deutsche Lufthansa, die zwischen 1973 und 1976 entstand. Reisegepäck mit dem exklusiven UR Logo ergänzt diesen Bereich.
Untere Ausstellungshalle:
Die Garderobe bedeutender Kundinnen Uli Richters dominiert den unteren Raum, Lebensdarstellungen und Portraits der ehemaligen Besitzerinnen geben den Roben einen persönlich-historischen Kontext und entreißen sie ihrer Anonymität.

Zur Architektur der Ausstellung:

Christophe Martin, ein auf Modeausstellungen spezialisierter Architekt aus Paris, bekannt durch seine Präsentationen für die Fondation Pierre Bergé – Yves Saint Laurent hat den wirkungsvollen Rahmen für die großartige Inszenierung entworfen.

Begleitend zur Ausstellung erscheint ein Katalog-Buch bei Dumont mit zahlreichen Schwarz/weiß- und Farb-Abbildungen sowie 50 repräsentativen Modefotografien.

Zeit: 13. 09.07 – 06. 01.08, Di – Fr 10 – 18 Uhr, Sa, So 11 – 18 Uhr, Eröffnung: Mi 12.9.2007, 20 Uhr

Ort: Kunstgewerbemuseum in den Sonderausstellungshallen, Kulturforum Potsdamer Platz, Eingang Matthäikirchplatz, 10785 Berlin

Eintritt: 8€, erm. 4 €

Bildnachweis: Regi Relang, Sportliches Ensemble aus Doubleface mit Cape , 1975, Privatbesitz Uli Richter © Münchner Stadtmuseum