Uniform in Bewegung

uniform in bewegung

Vom 2. bis 4. März 2006 findet im großen Vortragssaal des Museumsstandortes in Dahlem die Tagung Uniformierungen in Bewegung. Vestimentäre Praktiken zwischen Vereinheitlichung, Kostümierung und Maskerade zum Abschluss eines mehrjährigen VW-Forschungsprojektes statt, welches das Institut für Textilgestaltung/Kulturgeschichte der Textilien an der Universität Dortmund und der Bereich Kunstpädagogik/Neue Medien an der Universität Frankfurt/Main gemeinsam verfolgt haben.

Unter Uniformierungen werden hier spezifische vestimentäre (bekleidungsbezogene?) Praktiken verstanden, über die körperliche Ausdrucksformen und Handlungen verbindlich festgelegt, strukturiert und geformt werden. Dies kann für verschiedene Bereiche gelten; für Corporate Fashion über das Militär, die Religion bis hin zur Vielfalt von Szenen und Lebensmilieus.

In 19 Referaten werden Positionen und Forschungsergebnisse zur Uniformierungsproblematik dargelegt. Die ReferentInnen, die aus vier Ländern kommen, greifen das Thema in vielfältiger Weise auf. Stichworte dazu sind: Uniform und Populärkultur, Männlichkeits-Maskeraden, Modekonsum, Jugendmode, globale Uniformierung, Uniformität im Alltag, Künstleruniform, politische Ästhetik, Nonnenkleidung, Uniformität in außereuropäischen Kontexten, etc.

Allen Tagungsteilnehmern wird im Rahmen des Programms auch die Möglichkeit geboten, Sammlungen und Ausstellungen kennen zu lernen. Dabei wird auf die Unterstützung durch die Kunstbibliothek und das Kunstgewerbemuseum zurückgegriffen. Ein weiterer Höhepunkt wird eine öffentliche Modenschau am Abend des 3. März sein, gestaltet durch die Schweizer Künstlerin Pia Fischer. Sie gehört seit mehr als zehn Jahren zu den kreativsten Textilkünstlerinnen in Berlin.

!!! Hier !!! gibt es das Tagungsprogramm als PDF-Datei.

Zur Teilnahme an der Tagung ist eine vorherige Anmdelung nicht erforderlich.

Ort: Museum Europäischer Kulturen, Staatliche Museen zu Berlin, Kunst und Kulturen der Welt, Berlin-Dahlem, großer Vortragssaal, Lansstraße, 14195 Berlin