Venice Design Week im stilwerk

stilwerk berlin ausstellung italian design

Im stilwerk Berlin findet vom 22. bis 30. Mai 2015 eine Ausstellung innovativer Design-Produkte aus Italien statt.

DESIGN WEEK network organisiert in Zusammenarbeit mit der Venice Design Week, stilwerk Berlin und der design akademie berlin diese Ausstellung mit exklusiv ausgewählten italienischen Designprodukten. In Italien gibt es über das gesamte Territorium verteilt viele kreative Unternehmen, die auf hohem gestalterischen und qualitativen Niveau arbeiten und sehr innovativ sind; es sind Kleinunternehmen, Handwerker und Designer, die sich jedoch nur mit großen Schwierigkeiten auf internationalen Märkten positionieren können. Mit dem Ziel, die Arbeit dieser Protagonisten zu erleichtern und ihr Potential zu fördern, hat das DESIGN WEEK network ein Beziehungsgeflecht aus internationalen „Design Weeks“ gebildet und eine Serie von Aktivitäten und Veranstaltungen initiert um das “Gute Design” in Ausstellungen in Design-Häusern oder anderen strategischen Orten mit hoher Publikumsfrequenz zu propagieren.

Dieses Jahr hat der institutionelle Kreis des DESIGN WEEK network eine Ausstellung in Berlin organisiert, die Produkte aus Mode-, Interior- und Industrial-Design zusammenbringt, und der deutschen Öffentlichkeit Kreativität und Qualität dieser hierzulande noch recht wenig bekannten Realitäten vorzustellen.

Es werden u.a. die Werke folgender Designer ausgestellt:
Die Ingenieurin Annalisa Simonella, Gründerin von “Allenomis”, stellt foto-chromatische Stoffe vor, die nach ethischen Grundsätzen in nachhaltiger Weise hergestellt werden.
Die Mode-Designerin Chiara Pizzinato, Abschluss in Naturwissenschaften und Master in Botanik, präsentiert eine Auswahl von Modellen exklusiver multifunktionaler Kleider, Jacken, Umhänge, Mäntel sowie Handtaschen ihrer Kollektion aus Seide und Leinen. Diese Kollektion ist Ergebnis der Zusammenarbeit mit der venezianischen Weberei Bevilacqua, die die antike Technik des Jacquard-Weberei noch heute auf Webstühlen des 17. Jahrhunderts anwendet, und mit der sie das Modeatelier Bevilacqua-Pizzinato gegründet hat.
Die Firma Cicli Brianza präsentiert ein Fahrrad zusammen mit einem Rad-Konfigurator, der die Kreation eines in Fahrstil und Design vollständig an den Nutzer angepassten Produktes ermöglicht, das direkt nach Hause geliefert wird.
Die Firma Fioroni präsentiert verschiedene Einrichtungselemente aus Massivholz bei denen sich kreatives Design mit modernen Funktionen und Tradition vermischen, entworfen von den Designern Guscetti und Act_Romegialli.
Das Büro Slaq aus Turin, gegründet von Stefano Lisa und Alberto Quazzo, zeigt mit dem Hocker bzw. Beistelltisch „Solitario“ ein multifunktionales Produkt aus Massivholz, das von einer feinen Struktur aus Eisenstäben getragen wird.
Matthias Burhenne und Karen Donndorf in Zusammenarbeit mit Ercole Moretti, stellen ihre Leuchte „oblò“ vor. Burhenne, Industrie-Designer macht Produktgestaltung zwischen Italien und Deutschland, und realisiert mit seinem Unternehmen ISOLUZIONI exklusive Interiors und Küchen, made in Italy. Donndorf, Industrie Designerin, gründete 1997 ihr Büro Donndorf Design in Köln, ab 2002 in Berlin und entwickelt Produkte. Ercole Moretti ist ein führendes und berühmtes Traditionsunternehmen aus Murano, spezialisiert in der Technik der Murrina.
Firma Wood-Skin, die ein neues flexibles Material patentiert hat, das sich für Anwendungen im Möbelsektor, in Innenarchitektur und Architektur eignet, schlägt einen sich selbstorganisierenden Stuhl vor. Es ist das Ergebnis der Zusammenarbeit mit dem MIT-Self Assembly Lab des Massachusetts Institute of Technology und eine innovative Vision für die Zukunft der Home-Automation.
Das Büro Habitats in Zusammenarbeit mit dem Hersteller Lettera G präsentiert Portable Drama, ein Beistelltischchen in Form einer kleinen Bühne mit LED-Beleuchtung, auf der die Dramen “Romeo und Julia” von William Shakespeare und “Warten auf Godot” von Samuel Beckett „inszeniert“ sind.
Davide Radaelli reflektiert mit seinem Regal Book Shape, das ebenfalls von Lettera G hergestellt wird, über die Bedeutung eines jeden einzelnen Buches im Leben eines Menschen. Das Möbel widmet jedem Buch seinen höchsteigenen Raum und lässt damit herkömmliche Regal-Konzepte hinter sich.
Das Büro OSW Open Source Workshop – ein Designprojekt-und Ausbildungsnetzwerk, schlägt das Projekt Helix als modulares System für multifunktionale Wände vor.
Vitruvio Design interpretiert überlieferte Formen mit einer Reihe von Objekten, die in Venedig und Potenza mit traditionellen Techniken und Materialien hergestellt werden, neu.

Zeit:
22. bis 30. Mai 2015
Montag bis Samstag, 10 – 19 Uhr
22. Mai, 17 Uhr : Eröffnung in Anwesenheit der Designer

Ort:
Foyer im stilwerk Berlin
Kantstraße 17
10623 Berlin