World Fashion Film Festival

World Fashion Film Festival in Berlin 2008

Ende Januar wird Berlin wieder zur Modestadt. Ein ganz neues Event feiert dabei Premiere: Das Finale des weltweit ersten Designer-Kurzfilm-Wettbewerbs World Fashion Film Festival findet am 30. Januar 2008 im Rahmen eines großen Charity-Events im Kosmos statt.

Zum ersten Mal werden Mode, Film, Musik und soziales Engagement in einem Wettbewerb kombiniert. Mit einer Modepräsentation auf der Leinwand werden Designer weltweit unterstützt und gleichzeitig wird Geld für den Bau einer Schule in Uganda gesammelt.

Unter dem Motto „What inspires U?“ waren Designer aus der ganzen Welt aufgerufen, einen Kurzfilm zu drehen. Sie sollten sich, ihr Image, ihren Style und ihre Handschrift präsentieren, mit kleinen Geschichten oder hippen Musikclips. Alles war erlaubt – nur keine klassische Kollektionsschau.

Am Abend des 30. Januar wird eine prominente Jury mit Experten aus Mode, Film und Musik im Rahmen eines großen Charity-Events die besten Clips in den Kategorien Damenmode und Herrenmode, Musik und Film küren. Der Berliner Künstler Heike Egon Wrobel stiftete die Keramikfigur für die Sieger.

Alle eingesandten Clips gehen dann um die Welt, laufen auf Messen und Modeevents in Frankreich, Italien, China, Hong Kong, Tokyo, Peru und den USA. Mit dieser virtuellen Visitenkarte sollen auch Designer aus Hanoi und Lima Einkäufer und Journalisten in Berlin und Hollywood erreichen. Für die Kollektionen der prämierten Kurzfilme gibt es praktische Marketingunterstützung wie Verkaufsmöglichkeiten in internationalen Departmentstores und Gratisstände auf weltweiten Messen.

Gleichzeitig wird mit dem Event die Fashion-Hilfsorganisation für Kinder in defizitären Situationen K.I.D.S. unterstützt. In Zusammenarbeit mit dem von den Vereinten Nationen initiierten Designerprojekt Fashion for Peace soll von den Erlösen des Galaabends eine Schule für die Kinder der Baumwollpflücker von Uganda gebaut werden.

Organisiert wird die Veranstaltung vom International Designers Network (IDN), einer Suchmaschine, in der sich Designer kostenlos eintragen können und auf die Hersteller und Modefirmen in der ganzen Welt Zugriff haben.

Karten zum Charity-Preis von 120 Euro gibt es in der Galeries Lafayette und online beim International Designers Network.