Wortzauber: Intelligent Design

Auf der Suche nach Design in und aus Berlin bin ich über zwei Veranstaltungen mit dem Ausdruck Intelligent Design im Titel gestolpert, die mich stutzig gemacht haben. In der Urania lädt das Science Café zu Das spielt sich alles von selber ein? Selbstorganisation, Evolution und Intelligent Design ein und im Südwesten Berlins bittet die Adventgemeinde Nikolassee zum Vortrag Intelligent Design: Planung in der Natur – Schein oder Sein.

Mit Design in unserem Sinne haben die beiden Vorträge, die Ende Januar stattfinden, nichts gemein. Liegt doch der Prozess der Formgebung einer Sache bei Vertretern des Intelligent Design (ID) in göttlicher Hand ohne Gott beim Namen zu nennen und handelt es sich bei der gestalteten Sache um nicht weniger als die Natur.
Vertreter des ID behaupten, das Leben könne nur durch einen intelligenten Designer entwickelt worden sein und fordern die Öffnung der Wissenschaft in Richtung Zulässigkeit theologischer Begründungen. Wobei sich aber (leider) nur wenige auf das fliegende Spaghettimonster berufen.
Nun ist ja nichts dabei an einen Schöpfer unserer Welt zu glauben, aber im Falle von ID wird der Begriff Design missbraucht um pseudo-empirisch gegen die Evolutionstheorie zu argumentieren. An einigen amerikanischen Schulen klappt das schon ganz gut und George Bush hält auch den Daumen hoch. Intelligent Design klingt eben moderner und attraktiver als Kreationismus und überhaupt nicht nach christlichem Fundamentalismus. Es zeigt sich, dass auch Begriffe immer wieder neue designt werden und deshalb kritisch nach ihrer Funktion befragt werden sollten.
Ich hoffe dies geschieht in der Urania-Veranstaltung am 29. Januar ab 10.30 Uhr. Am Nikolassee kann man am Tag zuvor um 17.00 Uhr der Rhetorik der Verblendung – präsentiert von der kreationistischen Studiengemeinschaft Wort und Wissen e.V. – kopfschüttelnd sein Ohr schenken.

Wer mehr über die verbreitung von Intelligent Design in Deutschland erfahren möchte, dem empfehle ich Maik Söhlers Artikel Noch nicht aus dem Vollen geschöpft.